Chronik - Trainer / Schilehrer

Trainer / Schilehrer und deren Erfolge

Die Trainer des Ski Club Lienz:

1960 - 1969 Gruber Peter

Z.B. Miglar Franz, Stiegler Peter, Klabischnig Egon, Vergeiner Siegfried, Wittmann Arnold , Bodner Reinhard uvm. Am erfolgreichsten war Miglar Franz der auch viele Fis B Rennen bestritt

1969 - 1977 MIGLAR Franz

Er war selbst einmal ein erfolgreicher Rennläufer und übernahm den SCL Trainer von 1969 bis 1977Eine steigende Tendenz der Erfolge seiner Schützlinge zeichnete sich in seiner Trainertätigkeit nach kurzem ab

Seine Erfolge waren

März 1976: ANESI Hermann und GONNER Harald beste Schüler I Läufer Österreichs

März 1976: ANESI Hermann: TSV Testrennen RTL Meister in der Schülerklasse I Von 5 Testrennen hat er 4 davon für sich entschieden.

Gute Platzierungen konnten ebenfalls MITTERDORFER Arno und FORCHER Gerald für sich herausfahren.

ANESI Hermann:  Landesmeister Schüler SL u. RSL

GONNER Harald: Staatsmeister im RTL Schüler I 

ANESI Hermann und GONNER Harald:

Sie beherrschen Österreichs Schinachwuchs. Sie dominierten Testrennen, Tiroler Meisterschaften und österreichische  Meisterschaften.

ÖSV Schülertestrennen in Hochficht:

ANESI Hermann: Sieger im SL u. RSL

GONNER Harald: österr. Schülermeister im RSL

ANESI Herman: Rang 5

17. TROFEO TROPOLINO: (Schülerolympiade in Italien, Läufer aus 12 Nationen, 30 000 Besucher<//span>ANESI Hermann: 3.Rang im RSL

GONNER Harald:

Rang 7 im RSL undRang 2 im SL hinter Guido HINTERSEHER

Ein weiteres Aushängeschild des SCL: Trainer meistens Vater

Er erreichte bei den österreichischen Meisterschaften in Altenmarkt im SL Rang13 und in der Abfahrt Rang 17 und somit einen Startplatz im Europacup

Durch eine Rückenverletzung musste er seine Karriere leider beenden. Später fuhr er noch Profi- Rennen und war dort auch nicht schlecht unterwegs.<//span>

1977 - 1996 GSTINIG Alois

Übernahm als Nachfolger das Traineramt des SCL von Franz MIGLAR und war mit dessen Schützlingen und mit seinem eigenen Nachwuchs nicht weniger erfolgreich.

1996 - 2001 GOMIG Hans Peter:

Übernahm nach Gstinig Lois das Traineramt des SCL nachdem OBERLIENZ ein selbständiger Unionsverein wurde

2001 - 2004 MÜLLER Gerhard:

Trainierte unseren Nachwuchs

2004: RAINER Otmar:

 

 

Als damals recht unerfahrener Trainer, habe ich mir die bevorstehende Aufgabe doch etwas leichter vorgestellt. Zum Beispiel die verschiedenen Erwartungshaltungen von Seiten der Eltern, die Leistungsbereitschaft der Kinderbund das Unterordnen anderer Interessen gegenüber dem Skisport, waren und sind aus Sicht einer Trainingsorganisation schwer unter einen Hut zu bringen.

 Eine Hand voll Menschen war vor vier Jahren daran interessiert die Trainingsmöglichkeiten im SC-Lienz auf ein höheren Niveau und damit gleichzeitig leistungsorientierter zu gestalten. Genau was meinen Erwartungen als Trainer auch entsprach.

 Auch vom SCL kam die Bereitschaft in diese Richtung zu arbeiten und darüber hinaus aber auch allen nicht so ambitionierten Kindern/Eltern, eine funktionierende Trainingsbasis zu ermöglichen.

Als sich langsam sichtbare Erfolge einstellten, sahen ich/SCL uns darin bestätigt, diesen Weg fortzusetzen, ja sogar weiter auszubauen.

Es  mussten Entscheidungen getroffen werden, mit denen sicher nicht jeder einverstanden war. Erfolg macht es nicht leichter. Im Gegenteil.

Das Gefühl von Benachteiligung, Neid gegenüber erfolgreicheren Akteuren und Fehleinschätzung des sportlichen Leistungsvermögens des eigenen Kindes splitteten die Trainingsgruppen mehr und mehr - bis heute. Wobei zu einem großen Prozentsatz Eltern und Außenstehende, und nicht die Kinder selber, dafür verantwortlich sind.

 

Nach den gezeigten Leistungen aller beteiligten Sportler, bin ich überzeugt, dass jedem die richtige Plattform für sein schifahrerisches Niveau geboten wurde.

Einer Diskusion über die Fähigkeiten der einzelnen Trainer, werde ich auf das schärfste begegnen.

Wenn jemand meint, besser geeignet zu sein, oder jemanden weiß der besser geeignet ist und auch noch Zeit dafür aufbringen will, Herzlich Willkommen!! Komischer Weise hat uns noch kein Elterteil (inkl. Kritiker) eine Traineroption gebracht oder vorgeschlagen.

Unzufriedenheit wird es leider immer geben, produktive Kritik darf es immer geben.

Aus sportlicher Sicht und in Verbindung mit Vereinsinteressen kann ich meiner Erfahrung nach, mit Fug und Recht behaupten, dass es nirgendwo anders im Raum Osttirol besser funktionierende Trainingsbasen gibt, wie hier beim SC Lienz.

Mittlerweile werden schon seit zwei Jahren, drei voneinander unabhängige Gruppen von drei Trainern betreut und mit bestem Gewissen ihrem Niveau entsprechend gefördert.

 

Erstmals überlegener Sieg bei der Vereinswertung im Bezirkscub 2008, die meisten Teilnehmer vereinsmäßig beim Bezirkscub 2008, Tirolweit mit Abstand die meisten Teilnehmer vereinsmäßig bei den Tiroler Schülermeisterschaften 2008, Österreichweit die meisten Teilnehmer vereinsmäßig bei den Österreichischen Schülermeisterschaften 2008. 4 Athleten vereinsmäßig die größte Anzahl im Tiroler Schülerkader 2007/08, das sollten doch klare und bestätigende Worte    für den eingeschlagenen Weg der Sportabteilung des SC Lienz sein.

 

Für die nächste Saison stehen wir schon wieder in Planung. Es wird doch einige Veränderungen geben müssen. Es werden erfreulicher Weise doch der oder die Eine oder Andere den Sprung auf die nächste Stufe schaffen und somit Platz für nachfolgende Sportler machen. Auch wird es meiner Verantwortung  obliegen, das Loch, das jene hinterlassen, zu schließen und zu versuchen den erfolgreichen Weg mit der nächsten Generation fortzusetzen. Es werden aber auch wieder Entscheidungen getroffen werden müssen, die nicht jeder versteht.

An dieser Stelle möchte ich auch voraus schicken, dass es einen Trainer Rainer Otti nur geben wird, wenn der eingeschlagene Weg des Leistungsprinzipes auch in Zukunft gegangen wird.

 


Gleichzeitig wurde auch das von Schneider Robert und wiederum Schupfer Charly, mit den beiden Hauptschulen - Egger/Lienz und Nussdorf/Debant, unter den Direktoren - Hanser Bernd bzw. Pedarnig Lydia und Herrn Hofer bzw. Greuter Thomas vorangetriebene Schwerpunktprojekt Skirennsport in Zusammenarbeit mit dem SC Lienz gestartet.
Seither ist nicht nur eine steigende Tendenz in der Leistungsentwicklung der jungen Athleten zu bemerken, sondern auch der anhaltende Zustrom junger Sportler zum SCL.
Schon in der zweiten Saison unter meiner Verantwortung, stellten sich erste Erfolge auf Bezirks und Landesebene ein.

weiter Info folgt



Schilehrer und Trainertätigkeiten von SCL- Mitgliedern

UNTERASINGER Matz Schilehrer in den 30er Jahren in CORVARA

RAUTER Sepp Schilehrer in den 30er Jahren in CORVARA

MUSNER Lois Schilehrer in den 30er Jahren in CORVARA

DICIA Toni Schilehrer in den 30er Jahren in MEGEVE
Trainer bei der Französischen und später bei der Österr. Nationalmannschaft.
STIEGLER Pepi Leiter der Schischule JACKSO HOLE

PLÖSSNIG Walter: geb. 1958: TSV Schülerkader und Jugendkader ÖSV Schüler und Jugendkader14 facher Meister in TSV Schüler und Jugendkader6 facher Meister im ÖSV Schüler und Jugendkader3 X Teilnehmer inTOPOLIN / TORINO international ein 1. und zwei 2. Plätze. Internationales Schülerrennen in SCHWEDEN ein 1. und 2. PlatzSchüler Europameisterschaft in Mayerhofen 3 x 1. PlatzJugend Europameisterschaft in SPINDLER MÜHLE 3 x 1. PlatzTeilnahme bei div. FIS- Rennenselbst einer der erfolgreichsten Rennläufer des SCL trainierte als erster offizieller Trainer des SCL zahlreiche Jugendliche